Tierschutzverein
Freital und Umgebung e.V.
Gooding Logo

Gooding macht es dir einfach Gutes zu tun!

Unterstütze uns durch deine Einkäufe.

So funktioniert es

Gesunde Katzenernährung: Allgemeine Informationen

Immer mehr Katzen leiden an so genannten „Zivilisationskrankheiten“, wie Krebs, Diabetes oder Allergien, gegen die Sie durch gesunde Katzenernährung ganz einfach Vorsorge treffen können. Katzen gesund zu ernähren ist, wenn man einige Dinge beachtet, gar nicht schwer. 

Gesunde Katzenernährung: Wie in freier Wildbahn
Die Katze gehört zur Familie der Carnivoren und ernährt sich in freier Wildbahn vorwiegend von kleinen Tieren, wie zum Beispiel Mäusen, Ratten, Eichhörnchen, Kaninchen, Fisch, Vögeln oder auch Insekten. Diese Beute wird roh und nahezu komplett verspeist, wodurch sie der Katze all diejenigen Stoffe zukommen lässt, die diese für ein langes und glückliches Leben benötigt. Gesunde Katzenernährung bedeutet daher auch immer, diese ihrer Natur entsprechend zu ernähren.

Alle inneren Organe der Katze und der für einen Fleischfresser typische, kurze Darm sind auf diese Art der Ernährung abgestimmt, weshalb eine gesunde Katzenernährung nur möglich ist, wenn das Katzenfutter ähnlich den ursprünglichen Beutetieren aufgebaut ist.

Gesunde Katzenernährung: Futtermittel beurteilen
Daher ist es unerlässlich, dass Sie, wenn Sie Ihre Katzen gesund ernähren möchten, genau darauf achten, wie das jeweilige Futter aufgebaut ist. Die natürlichste Form der Ernährung ist das so genannte „Barfen“, die biologisch artgerechte Rohfütterung. Aber auch durch hochwertige Fertigfuttermittel kann Ihr Stubentiger gesund ernährt werden.    

Dabei sollten Sie jedoch auf folgendes achten: Gesundes Katzenfutter ist auf die natürliche Nahrung der Katze abgestimmt  und enthält vor allem hochwertige fleischliche Bestandteile (mindestens 60 %). Pflanzliche Bestandteile umfassen in der natürlichen Ernährung Ihrer Katze etwa 3 – 5 % der Gesamtfuttermenge (Mageninhalt des Beutetiers). Daher sollte der Pflanzenanteil im Fertigfutter, wenn Sie Ihre Katzen gesund ernähren, so gering wie möglich gehalten werden.

Getreide (wie Soja oder Mais) belastet den Stoffwechsel. Daher verzichten Hersteller hochwertiger Fertigfutter komplett darauf und fügen als pflanzliche Bestandteile nur Gemüse oder Reis bei. Zucker, Lock-, Aroma-, Farb- und Geschmackstoffe sollten Sie meiden, wenn Sie Ihre Katzen gesund ernähren möchten.

Einen guten Anhaltspunkt liefert hier auch die Fütterungsempfehlung auf den einzelnen Fertigfuttermitteln. Umso geringer diese ist, umso hochwertiger ist auch das jeweilige Futter, um Katzen gesund ernähren zu können.

So wird bei minderwertigen Futtermitteln, die zu einem großen Teil aus pflanzlichen Bestandteilen bestehen, zumeist eine Futtermenge von 400 Gramm pro Tag empfohlen, während für eine gesunde Katzenernährung etwa 200 Gramm pro Tag ausreichen.

Gesunde Katzenernährung mit Trockenfutter?
Die Katze stammt ursprünglich aus der Wüste und nimmt den Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung auf. Bei Trockenfutter ist dies nicht möglich, so dass das für die gesunde Katzenernährung nicht tauglich ist.

Fazit: Will man Katzen gesund ernähren, so sollte das Futter der natürlichen Nahrung so nahe wie möglich kommen.

 

Quelle: http://www.experto.de/hobby-freizeit/haustiere/gesunde-katzenernaehrung-allgemeine-informationen.html