Tierschutzverein
Freital und Umgebung e.V.
Gooding Logo

Gooding macht es dir einfach Gutes zu tun!

Unterstütze uns durch deine Einkäufe.

So funktioniert es

Spenden statt Böllern

„Wir seh’n aufs alte Jahr zurück und haben neuen Mut. Ein neues Jahr, ein neues Glück, die Zeit ist immer gut.“  (Hoffmann von Fallersleben)

Silvester steht vor der Tür. Eine Zeit, um zu feiern, die Korken knallen zu lassen und die ein oder andere Silvesterrakete in den Himmel zu jagen. Aber auch die Zeit, in der viele von Böllern verletzte Personen im Krankenhaus landen. Und die Zeit, die unsere treuen besten Freunde fürchten. Der Lärm und die Lichter versetzen unsere Haustiere in Angst und Schrecken. Für Wildtiere kann der Höhepunkt um Mitternacht sogar lebensgefährlich werden, wenn sie vor lauter Panik los rennen und kopflos Straßen überqueren. Oft dauert es Tage oder Wochen, bis die Tiere wieder in ihr normales Verhalten zurück finden und die verbrauchten Kraftreserven wieder aufgefrischt haben.

Um die 120 Millionen Euro fliegen in Deutschland am Jahreswechsel in die Luft. 120 Millionen Euro für 15 Minuten bunte Lichter. 120 Millionen, mit denen wir im Tierschutz so viel Gutes tun könnten! Also lassen Sie uns gemeinsam mit einer guten Tat in das Jahr 2017 starten und spenden das Geld, welches Sie ursprünglich für die Silvesterknallerei ausgeben wollten, lieber einem guten Zweck! Zum Beispiel für unsere Tierheimtiere, unter dem Verwendungszweck „Silvester“ an:

Tierschutzverein Freital und Umgebung e. V.
Bank: Ostsächsische Sparkasse Dresden

IBAN: DE34 8505 0300 3200 0715 90
SWIFT-BIC: OSDDDE81XXX

Sie haben auch Tiere zu Hause? Dann haben wir hier noch einige Tipps, um diesen den Jahreswechsel so angenehm wie möglich zu gestalten:

  • Bitte lassen Sie Ihre Hunde schon einige Tage vor Silvester nur noch an der Leine laufen! Katzen sollten kurz vor Silvester nicht mehr in den Freigang gehen!
  • Gehen Sie zu ruhigen Zeiten spazieren!
  • Dunkeln Sie am Silvesterabend das Zimmer ihres Tieres ab, stellen Sie Rückzugsorte bereit! Lassen Sie Fenster geschlossen und ggf. Musik laufen, um die Außengeräusche zu übertönen!
  • Bemitleiden oder trösten Sie Ihr Tier nicht, aber seien Sie da!
  • Bitte stellen Sie Ihr Tier nicht mit Beruhigungsmitteln ruhig! Acepromazin z.B. entspannt lediglich die Muskeln und nicht den Geist. Ihr Tier bekommt alles mit und kann es körperlich nicht zeigen. Versuchen Sie es stattdessen lieber mit Bachblüten oder Globuli zur Stressminderung.
  • Lassen Sie ihr Tier nicht alleine zu Hause!!!

Außerdem ein Tipp von unserem Hundefreund Torsten Kurz (D.O.G.S. Dresden):

Im Handel gibt es sogenannte Pheromon-Halsbänder zu kaufen. Diese enthalten wirksame Duftstoffe, die sich positiv und beruhigend auf Hunde in Stresssituationen auswirken.
Die verwendeten Stoffe sind Nachbildungen der natürlichen Gesäugepheromone der Hündin nach der Geburt ihrer Welpen. Stress und Angst werden somit gemindert.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Vierbeinern einen guten und stressfreien Rutsch ins neue Jahr!