Tierschutzverein
Freital und Umgebung e.V.
Gooding Logo

Gooding macht es dir einfach Gutes zu tun!

Unterstütze uns durch deine Einkäufe.

So funktioniert es

Neues von unseren ehemaligen Schützlingen :)

Die letzten Wochen haben uns wieder viele Nachrichten und Bilder von unseren ehemaligen Schützlingen erreicht. Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten!

Es grüßen uns recht herzlich Katze Hanni und die neuen Dosenöffner:

„Liebe Mitarbeiter vom Tierheim Freital, am Sonntag den 19.02.17 habe ich Jenny Gebbert die Katze Hanni mitgenommen. Am Sonntag war sie sehr ängstlich und hat sich viel versteckt. Am Montag waren beide Katzen tagsüber allein und als ich nach Hause kam, war Hanni sehr fixiert auf meine andere Katze. Sie folgte ihr überall hin. Sie kam uns auch nahe, zum Schluss saß sie ein halben Meter hinter mir auf der Couch. Heute ist sie wie ausgewechselt. Als ich Nassfutter holte kam Hanni zu mir und kuschelte auch mit mir. Geräusche aus dem Treppenhaus machen ihr noch etwas Angst. Im Anhang finden Sie Bilder von heute abend.
Liebe grüße Jenny Gebbert“

Bilder lässt uns auch Lemir zukommen:

 

Perelka grüßt uns herzlich:

„Hallo, wir wollten uns nochmal auf diesem Wege bedanken, dass wir Perelka gleich mitnehmen durften. Sie lebt sich gut ein. Gassi gehen läuft gut. Sie ist sehr anhänglich u kommt auch mit meinem Sohn gut zu Recht. Haben schon viele Ausflüge in den Wald gemacht. Nur das Perelka auch mal einige Zeit alleine bleiben muss müssen wir noch üben. Am liebsten liegt sie auf ihrem Platz u beobachtet alles. LG Familie Prinz“

 

Krümel, ehemals Vanillie, geht es im neuen Zuhause sichtlich gut:

„Wir haben letzte Woche Freitag Vanillie bei ihnen abgeholt. Jetzt möchten wir Ihnen gerne zeigen, wie es unserem kleinen Schatz geht. Sie heißt jetzt Krümel und wir denken Sie fühlt sich bei uns sehr wohl. Hier ein paar Bilder. Lg Familie Vierkotten und Krümel.

Pauli, oder bei uns Tyson genannt, schickt uns Bilder:

„Liebe Tierheimmitarbeiter,

anbei ein paar Fotos von Pauli. Wir glauben, das Er sich jetzt bei uns eingelebt hat (hat nur Blödsinn im Kopf). Vor zwei Wochen haben wir eine Geschwulst am Hinterlauf entdeckt und entfernen lassen, und gleichzeitig kastrieren lassen. Ansonsten entwickelt sich Pauli sehr gut und macht uns viel Freude. Er ist ein sehr ausgeglichener und gleichzeitig lebhafter Hund der sich sehr gut integriert hat. An verschiedenen Sachen müssen wir noch arbeiten, aber Welpe sein dürfen steht erstmal im Vordergrund. Er versteht sich zudem sehr gut mit Kindern und anderen Tieren (selbst mit der Ziege vom Nachbarn, und Die ist wirklich zickig). Mit freundlichen Grüssen,

Familie Lembach und Co“

 

Chap lässt ausrichten, das er sich gut im neuen Heim eingelebt hat:

 

Und auch Mona lässt von sich hören!

„Liebe Menschen im Tierheim Freital,

hier ist Mona – und ich möchte Euch alles Gute und ein prima neues Jahr wünschen.

Wir sind gemütlich ins 2017 hineingerutscht, zuhause und in Ruhe. Mein Klaus und meine Rosi dachten, dass ich Angst vor all dem bunten Treiben und der lauten Knallerei haben werde. Aber wieso das denn? Ich bin sogar auf die Terrasse gegangen und habe mir das Spielchen kurz angesehen, habe aber dann meine Kuschelecke vorgezogen. Ja ganz cool war ich.

Nun bin ich schon ein viertel Jahr bei meiner tollen Familie und fühle mich sozusagen pudelwohl. Mein Klaus und meine Rosi sagen, dass ich sehr lieb bin (dauernd wird geknuddelt und dann lege ich mich auf den Rücken und lasse mir den Bauch küssen) und mir allergrößte Mühe gebe, viele Dinge zu lernen, die man angeblich lernen müßte. Also zurückzukommen, wenn man mich ruft – das ist nämlich super, weil dann kann ich im Park mit den anderen Hundekumpels wie wild ohne Leine auf der Wiese herumtollen. Und ich soll die Jogger nicht anbellen – na das läßt sich immer öfter einrichten. Ich mache lange schnuffelige Spaziergänge – noch lieber springe ich auf der Wiese meinem Lieblingsball hinterher.

Ihr seht es geht mir prächtig, meine Menschen haben sehr viel Spaß mit mir – wir lachen, spielen und toben, sie streicheln mich und mein Hundeherz ist glücklich. Da ich merke wie happy sie sind, wenn ich Pfötchen gebe, tu ich das gerne – und ich gebe auch gerne ein Küsschen mit meiner feuchten Hundenase.

Ich schicke Euch ein paar neue Fotos von mir, die könnt Ihr auch gerne  im Internet veröffentlichen.

Schnuffelige und ganz liebe Grüße nochmal von Eurer Mona, auch von meinen lieben Menschen Rosi und Klaus.“

Und auch Reksik lässt immer mal wieder von sich hören:

Hallo liebes TH- Team.

Ich wollte nur kurz einen kleinen Bericht vom Reksik hier lassen.
Nach erster großer Aufregung beim Einzug gestern kehrte langsam etwas Ruhe ein. Es folgte ein schöner und absolut problemloser Spaziergang. Zum Pferd musste er dann gestern doch schon mit. Lief auch super. Keine Angst oder Abneigung. Der Abend verlief ruhig und der Reksik ist verschmuster als eine Katze. Seine Lieblingsposition ist auf mir. Dabei liegt er auf dem Rücken und lässt sich kraulen. Die Nacht verlief ebenso ruhig und friedlich.
Am Samstag geht es mit den Nachbarn + Hund das erste mal gemeinsam in den Wald.
Mal gucken ob dort eine große Hundefreundschaft entsteht.
Ich hänge noch Bilder an. Zwei davon entstanden beim Gassi gehen und eins von gestern bei den Pferden.
Vielen liebe Grüße von Reksik und seiner neuen Familie!

 

Der süße Reksik lebt sich immer mehr ein. Er ist sehr liebebedürftig und sehr lieb.Wir haben auch schon die ersten Gassirunden mit dem Hund der Nachbarn hinter uns. Der ist 4 Jahre jünger und möchte ihn gerne zum Spielen animieren. Reksik jedoch bleibt total cool und zeigt dem Jungspund die kalte Schulter. Auto fahren ist gar kein Problem. Da legt er sich hin oder guckt aus dem Fenster.

Gestern hatte er seinen ersten Tierarztbesuch. Er war brav und ließ sich sogar ins Maul gucken. Als Frau Doctor jedoch mit dem Stethoskop an seine Brust ging war er nicht mehr lieb. Ab da an war ein Maulkorb notwendig. Ich vermute es liegt an seiner Vergangenheit und wir werden daran arbeiten. Reksik hat gestern die ersten Spielversuche mit einem Quitschi unternommen. Fand er lustig. Man muss ihn aber dazu animieren.

An der Straße bleibt er schon auf Kommando stehen. Sitz üben wir und es wird besser. Wir haben ihn gestern kurz alleine im Auto gelassen. Als sich ein Fremder genährt hat, verteidigte er SEIN Auto. Fremde Männer sind im ersten Moment für ihn unheimlich. Der kleine Mann war gestern auch schon shoppen. Eine Zoologie war das Ziel. Er macht alles klasse mit und ist nicht ängstlich oder so. An der Leine läuft er super. Er wirft sich nicht hin oder der Gleichen. Die Nächte sind ruhig und er schläft in seinem Korb. Auch bei der Sache mit der Stubenreinheit gibt es nichts negatives.

Im Großen und Ganzen ist er ein wunderbares Tier was im Sturm die Herzen erobert. Es kommt mir so vor, als wäre er schon immer bei uns, obwohl wir heute erst Tag No. 4 haben. Wenn ich arbeiten bin, kümmert sich sein Herrchen liebevoll um ihn. Die Abende werden dann gemeinsam gestaltet.

Ganz liebe Grüße aus Dresden“

Liebe Grüße sendet auch Anabell:

Hallo, alle vom Tierheim Freital.

Im Namen von Anbell geht es mir gut ich werde mehr neuigriger und erkunde die neue welt wo cih am anfang noch sehr zurück halten war …..werde ich mehr und mehr aktiv ……. Aber meine neuen Leute sind alle sehr nett, und alle streicheln mich ……und wenn im Flur jemand im schrank ist und raschelt komme ich an und miau ganz leise .

Mfg“

Wir danken euch sehr für die vielen tollen Bilder und Nachrichten! Schön, dass ihr  jetzt endlich alle glücklich sein dürft!